Die neue Netzleiste: Massiv, Edel, Variabel

Die mit einer speziellen Cryotechnologie behandelten Netzleisten der Serie Referenz sind mit unterschiedlichen Quarzen gefüllt und bringen satte 2,6 kg (3,1 kg mit 6 Steckplätzen) auf die Waage. Die Gehäuse bestehen aus 13 mm starkem Aluminium und die Innenverkabelung aus hochreinem OF-Kupfer und die Kontaktflächen bestehen aus vergoldeter Phosphorbronze.

Eine weitere Besonderheit: Durch die Kaltgerätebuchse an der Netzleiste entscheiden Sie, auf welchem Niveau Ihre Referenz Netzleiste spielen soll. Ein Beispiel: die Referenz mk3 Netzleiste mit einem AC 8 als Zuleitung spielt auf den Niveau einer "alten" Silent Wire Netzleiste Serie 32!

640064011 | Netzleiste Referenz mk3, 5 Steckplätze
640064012 | Netzleiste Referenz mk3, 6 Steckplätze - NEU!


Pressestimmen:

image hifi  image hifi 6/2013

"…löst nochmals die Handbremse. Spürbar mehr Feinzeichnung, Fluss und Mikrodynamik. Nachdrücklich empfehlen wir diese Netzleiste als besonders klangfördernde Maßnahme."

hifi records  hifi & records 4/2013

"…beruhigt das Klangbild auf eine deutlich angenehme Weise. Gleichzeitig werden die Klangfarben unverfälschter wiedergegeben."


STEREO2010 rot-schwarz  STEREO 1/2010 -„Superleiste !“

"Fünf Steckplätze mit Kindersicherung sind noch nichts Besonderes für eine Netzleiste, es sei denn, sie sind extra stark vergoldet, mit ebenso vergoldeten Phosphorbronze-Kontakten versehen und im extrem massiven, mit Quarzen verschiedener Körnung ausgefüllten, 3,2 Kilogramm schweren 13-Millimeter-Alugehäuse untergebracht. Die Innenverdrahtung besteht aus Silber, zudem wird die Leiste kryogen tiefsttemperaturbehandelt. Und die rund 850 Euro teure Fünfer-Leiste setzt in Sachen Fluss, Souveränität und Struktur bis hin zu Detailauflösung in der Tat einen unüberhörbar positiven Prägestempel aufs Klangbild."

lp   LP 3/2010 - „Luxuriös verteilt !“

"Man sieht’s ihr nicht an, aber sie wiegt über 3,2 Kilogramm: Silent Wire bringt mit der „Referenz“ sein bis dato gewichtigstes Statement in Sachen Netzstromverteilung auf den Markt. Der 850 Euro teure Luxusverteiler besteht aus 13 mm starken Aluminiumprofilen, die Steckkontakte aus vergoldeter Phosphorbronze, die OFC-Innenverkabelung kommt auch im hauseigenen Spitzen-Lautsprecherkabel zum Einsatz. Für mehr klangliches Potenzial sollen eine Füllung mit Quarzkristallen und eine spezielle Tieftemperaturbehandlung sorgen."



stereo logo  STEREO 6/2013 - Unter Passiv-Lösungen ein Star!

"Nach dem Anschluss Der Power Socket Referenz sowie zweier AC 33 Ag riss das Spektrum weiter auf, legten die Klangfarben an Üppigkeit zu. Es war einfach „mehr los“. Alles wirkte opulenter, zugleich jedoch geordneter und ausfinessierter."